Leanmanagement - Teil 2

Um praxisgerechtes Leanmanagement umzusetzen, werden entsprechende Methoden angewendet. Dabei ist die 5S Kampagne eine der grundlegendsten Werkzeuge.

 

Dies findet in der Praxis wie folgt Anwendung:

 

1. Sortiere aus

Aussortieren bedeutet, dass du jeden Arbeitsplatz in deinem Unternehmen mit kritischen Augen betrachtest und dich hinterfragts, was brauche ich wirklich zum Arbeiten und was kann ich aussortieren oder sogar entsorgen. Dazu stelle ich mir die Frage, wie lange habe ich z.B. ein im Lager befindliches Teil nicht mehr in der Hand gehabt. Sollte dies länger als ein Jahr her sein – aussortieren!

 

2. Systematische Ordnung

Ordnung ist im Prinzip eine Sache für Menschen die „zu faul“ zum Suchen sind. Systematische Ordnung heißt, dass jedem Gegenstand ein Platz zugeordnet ist, der auch nach Art und Häufigkeit der Verwendung Sinn macht. Sie sollten leicht erreichbar sein oder so verstaut, dass sie uns während der Arbeit nicht behindern. Dazu gehört auch, sich immer wieder Gedanken darüber zu machen, wie diese Ordnung noch zu verbessern geht. Ebenso ist es in diesem Zusammenhang wichtig, die Gegenstände und deren Platz zu visualisieren. Dies erfolgt besonders gut durch Bilder, auf denen die standardisierte Ordnung sichtbar gemacht wird und man auf einem Blick erkennen kann wenn es fehlt bzw. nicht an seinem Platz ist.

 

 

3. Sauber halten

Ein aufgeräumter Arbeitsplatz ist in mehreren Hinsichten positiv zu sehen. Zuerst geht man gerne arbeiten, wenn der Arbeitsplatz aufgeräumt ist. Zusätzlich kann durch saubere Arbeitsplätze die Unfallgefahr reduziert und die Kosten für Krankenstände gesenkt werden. Zusätzlich machen eine gut standardisierte Produktionshalle, ein aufgeräumtes Büro, eine saubere Werkstatt oder ein gepflegtes Montagefahrzeug einen guten Eindruck bei Kunden und Vorgesetzten.

 

4. Standardisieren

Besonders in der operativen Arbeit ist es wichtig, die Abläufe zu standardisieren. Diesbezüglich müssen zuerst die IST-Prozesse analysiert werden. Alle an diesem Prozess beteiligten Menschen müssen mit eingebunden werden. Dies verbessert die Identifikation der Mitarbeiter und im Wesentlichen die Produktivität. In jedem Betrieb gibt es diesbezüglich brach liegendes Potential, das die Produktivität in einem Ausmaß von bis zu 30% steigern kann.

 

5. Selbstdisziplin und ständige Verbesserung

Alle vorangegangenen Maßnahmen, haben nur dann Erfolg, wenn man diese regelmäßig wiederholt. Die Standardisierung und die Systematische Ordnung, kann nur langfristig Erfolg haben, wenn sie in einem vorgegeben zeitlichen Rahmen immer wieder wiederholt wird.

 

Alle Prozesse die verbessert wurden, sollten ständig hinterfragt werden. Nur dadurch ist es möglich diese immer weiter zu optimieren . Ab einem gewissen Zeitpunkt stellt sich dann in jedem Unternehmen ein kontinuierlicher Verbesserungsprozess ein, der ein wesentlicher Bestand des Unternehmenserfolg sein wird.